Verein
Zentrum für klassische Homöopathie - Kassel e.V.

Auf Initiative von Claudius Dieter Kersting, 1. Vorsitzender und praktizierender Homöopath in Kassel wurde der Verein am 13.01.2005 von Praktikern und Anhänger der Homöopathie gegründet. Die Aufgaben des Vereins sind:

1.


2.

3.
Zweck des Vereins ist die Förderung der klassischen Homöopathie im Sinne Samuel Hahnemanns. Hierzu plant, gestaltet und führt der Verein Vorträge, Kurse, Arbeitskreise, Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen durch.

Der Verein fördert im Rahmen seiner Möglichkeiten wissenschaftliche Arbeiten im Sinne der klassischen Homöopathie.

Der Verein fördert die nationale und internationale Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und klassisch arbeitenden Homöopathen.
 
Unsere Projekte

Beratungsstelle für homöopathische Therapie
Hier können sich Interessierte über die homöopathischen Behandlungsmöglichkeiten kostenlos und unverbindlich informieren. Gerade junge Eltern wünschen sich eine qualifizierte Beratung. Gleiches gilt auch für chronisch Kranke, die sich über Chancen und Risiken einer homöopathischen Therapie informieren möchten. Wünschen Sie mehr Informationen zu einer homöopathischen Behandlung, wenden Sie sich bitte direkt an die Praxis / Beratungsstelle unter Tel. 0561 316796-0.

Homöopathisches Wohnzimmer im Storchennest Hofgeismar
Im Storchennest Hofgeismar findet jeden ersten Mittwoch im Monat in der Zeit von 10:45 bis 13:00 Uhr ein offenes Sprechzimmer statt. Homöopathie-Interessierten können sich über die Behandlungsmöglichkeiten der klassischen Homöopathie informieren. Eine vorherige Anmedlung ist nicht notwendig. Näheres hierzu finden Sie auf dem Kalender des ZKHK e.V. unter www.zkhk-verein.de. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Vorträge für Laien und medizinische Fachkräfte
Der Verein möchte mit Vorträgen die Akzeptanz der klassischen Homöopathie in der Bevölkerung stärken.

Die Klassische Homöopathie des Deutschen Arztes Friedrich Christian Samuel Hahnemann (1755 – 1843) hat sich in den mehr als 200 Jahren ihres Bestehends zu einer wissenschaftlichen Therapieform entwickelt.

EIN VORTRAG
Das Therapiekonzept der Kl. Homöopathie ist gegenüber der Schulmedizin ein deutlich anderes, aber nicht weniger innovatives. Unser Verein engagiert sich für ein praxisnahes Bild der Homöopathie. Gerade chronisch kranke Menschen klammern sich an jeden „Strohhalm“, um ihr Leiden zu lindern oder gar Heilung zu erfahren. Doch jede Therapie hat ihre Stärken und auch ihre Grenzen.

In unseren Vorträgen referieren wir über:
- Entstehung und Entwicklung der Homöopathie in Deutschland,
- wie die Homöopathie doch Krankheiten heilen kann,
- medizinische Anwendung und Grenzen der Homöopathie und
- die Berufsverbände homöopathisch arbeitender Ärzte und Heilpraktiker.

Ein individueller Vortrag dauert 45 Minuten. Im Anschluss ist Zeit auf die Fragen der Zuhörer einzugehen. Behandlungsgespräche oder Empfehlungen für Therapeuten oder Arzneimittel werden nicht gegeben.

Haben Sie Interesse an unserer Vortragsarbeit, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme per Mail, Telefon oder auch Brief.


Claudius Dieter Kersting: „Immer wieder gibt es Pressekampagnen dessen Ziel die Verunglimpfung der Homöopathie ist. Schlecht recherchierte Beiträge führen zu falschen und unwahren Aussagen über die Anwendung dieser Therapieform. So z.B. in der 29. Ausgabe der Zeitschrift `Der Spiegel´ vom 19.07.2010 mit dem Titel `Die große Illusion´. Solch trivial aufgemachte Artikel zeugen von medialer Einseitigkeit und lassen an einen gesponserten Feldzug der Printmedien denken.

Ausschließlich gut ausgebildete und praktizierende Homöopathen können einen wahrheitsgetreuen Einblick in die Behandlungsmöglichkeiten der Homöopathie geben. Wir Homöopathen betrachten jeden Menschen als ein einzigartiges Individuum. Und das Individuelle ist der Schlüssel zum bestehenden Naturgesetz `Ähnliches wird durch ähnliches geheilt´. Dieses Naturgesetz ist keine Erfindung sondern eine evolutionäre Entwicklungs-Funktion aller Lebewesen. So wie die Schulmedizin ihren eigenen Berufsstand in Fachbereiche fraktioniert so akzeptiert sie dieses Gesetz auch nur teilweise. So wird z.B. in der Kurmedizin seit über 100 Jahren die Kaltwasseraufgüsse bei Durchblutungsstörungen von Armen und Beinen angewendet. Kalte Arme und Beine werden mit Ähnlichem – nämlich kaltem Wasser – angeregt und bei richtiger Dosierung kann die Durchblutung deutlich verbessert werden.

Der Gesundheitszustand unserer Bevölkerung wird von Dekade zu Dekade schlechter. Vordergründig sind zwar die zahlreichen schweren Infektionskrankheiten weggedrückt, dafür überrennt uns seit einigen Jahrzehnten die Zahl der chronisch Kranken. Von Allergien bis hin zu degenerativen Erkrankungen wie MS, Alzheimer u.a. sehen wir einer ungesunden Zukunft entgegen. Wir müssen anfangen zu erkennen was Krankheiten wirklich sind. Hierzu bietet uns die Homöopathie von Samuel Hahnemann eine umfangreiche medizinische Wissenschaft. Mahatma Gandhi formulierte es einmal so: `Die Homöopathie heilt mehr Kranke als jede andere Behandlungsmethode und sie ist jenseits allen Zweifels sicherer und ökonomischer. Sie ist die umfassendste medizinische Wissenschaft.´

Mit unsere Arbeit als Homöopath und dem Engagement im Verein wollen wir den Mitmenschen das Verständnis homöopathischen Arbeitens näher bringen. Homöopathische Therapie ist zugleich auch Gesundheitsvorsorge. Schon das Weglassen unnötiger Arzneien, Zusatzmittel wie Vitamine etc. entlastet den Menschen in vielerlei Hinsicht.
Der Verein bietet Vorträge zu diesen Themen. Informieren Sie sich unverbindlich in unserer Beratungsstelle für homöopathische Therapie des Vereins oder direkt in der Praxis. Sie erreichen uns telefonisch unter Tel. 0561/ 316796-0.

 

Anschrift:

Zentrum für klassische Homöopathie - Kassel e.V.

POSTANSCHRIFT
Virchowstr. 35
34121 Kassel

Tel.: 0561/ 316796-0
Fax: 0561/ 316796-22